Kontakt

Über die Gruppe

Was ist Vipassana?

Wo, wann, wie üben wir?

Sind Sie Anfänger?

Links

Literaturtips!

Waldhaus am Laacher See!

Home
(Stand: August 2014)


Lesenswerte Bücher zu den Themen Vipassana und Buddhismus

"Die Literatur über den Buddhismus ist unübersehbar groß; ein beträchtlicher Teil davon ist jedoch wissenschaftlich wertlos, da ständig die gleichen Informationen, oft mißverstanden, wiederholt werden, veranlasst durch eine seit Jahren anhaltende Hochkonjunktur auf dem Büchermarkt für populäre Publikationen auf diesem Gebiet. Daher ist besondere Sorgfalt bei der Auswahl der Informationsquellen am Platz." (Heinz Bechert, Einführung in die Indologie, 2. Aufl., 1993, S. 116)

Ganz wichtig!
Leider tendieren auch Fortgeschrittene dazu, die Lehren des Palikanon unmittelbar auf das Alltagsleben des 21. Jahrhunderts zu übertragen und werden zu "elitären Halbasketen" oder scheitern gar in ihrer Praxis. Buddha richtete seine Worte zum größten Teil an Mönche und Nonnen. Profis also. Wie man aber auch als Laie den Lehren des Buddha nachfolgen kann, ohne in asketische Übertreibungen zu verfallen, das beschreibt sehr eindrucksvoll:


Schäfer, Fritz:
Buddha sprach nicht nur für Mönche und Nonnen: Die ganze Lehre erstmals nur nach seinen Reden für Nichtasketen
2., überarb. Aufl. - Heidelberg-Leimen: Kristkeitz, 2002. - 880 S.
3-921508-80-0
Dieses Buch führt in Form von 15 Lehrgesprächen sehr verständlich in die Tiefe der Lehre des Buddha. Wer es als "Laie" ernst meint mit der Umsetzung der Lehre des Buddha in das Alltagsleben, sollte sich diesen Schatz nicht entgehen lassen!

Selbstverständlich müssen Sie nicht mit diesem großvolumigen Werk anfangen, um sich über den Buddhismus zu informieren. Ist also Ihr Interesse geweckt und Sie möchten mehr als nur einen Lexikonartikel über Buddha und seine Lehre lesen, dann empfiehlt sich als gut lesbares Standardwerk:

Schumann, Hans Wolfgang:
Der historische Buddha: Leben und Lehre des Gotama
4. Aufl. der Neuausg. - München: Diederich, 1995. - 319 S.
3-424-00923-7

Die Lehre des Buddha in seinen eigenen Worten, so wie im Palikanon erklärt wird, finden Sie kurz, knapp und tief in:

Nyanatiloka:
Das Wort des Buddha:
eine systematische Übersicht der Lehre des Buddha in seinen eigenen Worten
6.Aufl. - Stammbach-Herrnschrot: Beyerlein & Steinschulte, 2000. - 116 S.
3-931095-08-8

Für Fortgeschrittene, noch knapper, aber nicht minder exakt, finden Sie die Lehre des Buddha dargestellt in:

Schumann, Hans Wolfgang:
Der Buddha erklärt sein System:
Pali-Buddhismus für Fortgeschrittene
6.Aufl. - Stammbach-Herrnschrot: Beyerlein & Steinschulte, 2005. - 105 S.
3-931095-40-1

Wie die unterschiedlichen Schulen und Systeme des Buddhismus nach dem Tode des Buddha entstanden und sich weiter entwickelten , erfahren Sie in:

Schumann, Hans Wolfgang:
Buddhismus: Stifter, Schulen und Systeme
7. Aufl. der neubearb. Ausg. - München: Diederich, 2001. - 259 S.
3-424-01123-1

Sie wollen Vipassanaseminare und -kurse besuchen? Hier informiert sehr gut das:

Gruber, Hans:
Kursbuch Vipassana: Wege und Lehrer der Einsichtsmeditation.
Frankfurt am Main: Fischer, 1999. - 295 S.
3-596-14393-4

Meditieren, aber wie? Für den Anfänger hilft nur die Praxis, aber Bücher können einen theoretischen Hinweis darauf geben, was Sie erwartet

Buddhadasa Bikkhu:
Anapanasati: die sanfte Heilung der spirituellen Krankheit
München: Buddhist. Gesellschaft München., 2002 - 216 S.
3-8311-3271-2

Ayya Khema:
Meditation ohne Geheimnis:
5.Aufl. - Zürich, u.a.: Theseus Verl., 1998 - 199 S.
3-89620-083-6

Nur für Fortgeschrittene Meditierende, für Anfänger wohl zu komplex ist:

Sujiva:
Die Praxis der Einsichtsmeditation: eine detaillierte Darstellung der Vipassana-Meditation
Berlin: Zeh, 2004. - 315 S.
3-937972-01-3

Zum Abschluss ...
Haben Sie schon in unterschiedliche buddhistische Richtungen geschnuppert? Hier und da mal mitmeditiert? Dann könnte Ihnen folgendes Buch einige hilfreiche Tips geben:
Hohensee, Thomas:
Erleuchtung in sieben Tagen: Das große Versprechen des Buddha:
München: Knaur, 2006 - 238 S.
3-426-66582-4

Für den (ernsthaften) Buddhisten vielleicht zu locker, flockig geschrieben ist dieses Buch aber nicht "esoterisch". Vielmehr entlarvt es falsche Erwartungen an ferne Länder, Exotik, Rituale, Meister und macht doch Mut, die Lehre des Buddha anzuwenden und sich auf sie einzulassen.